Byzanz 1 10 Nov 2017

magazine cover
Christen und Muslime in Syrien und Irak in den Anfängen der byzantinischen Zeit

 Allzu oft wird vergessen, dass es Byzanz war, welches als erster christlicher Kulturraum Kontakt zum muslimischen Glauben hatte. Als östlichster Vorposten des mittelalterlichen Europas war das oströmische, sogenannte Byzantinische Reich durch die Araber an seinen südlichen Grenzen besonders gefordert. So durchlief es zwischen dem 7. und 9. Jahrhundert n.Chr. nicht nur eine Reihe interner Veränderungen ökonomischer, politischer und sozialer Art, sondern auch extern wurde es in seiner Souveränität und Existenz durch die muslimischen Truppen bedroht, welche sich zunehmend in vormalig römischen Ländern ausbreiteten.

Das plötzliche Aufkommen ,des Islam‘ und die offensichtliche Verbindung zwischen den arabischen Kämpfern und der neuen Glaubensauslegung forderte die Byzantiner somit auch theologisch heraus: Im Angesicht schwindender militärischer und politischer Macht, sahen sie sich genötigt, die Überlegenheit des eigenen, christlichen Glaubens zu beweisen, betrachteten sie sich doch selbst, der jüdischen Tradition des Alten Testaments folgend und diese weiterentwickelnd, als ,das auserwählte Volk Gottes‘.

Als Teil der Reaktion auf die muslimischen Eroberungen ist die vermehrte schriftstellerische Auseinandersetzung mit dem Islam in apologetisch-polemischen Werken bei byzantinischen Autoren ab dem 7./ 8. Jahrhundert zu beobachten.

Die historisch am meisten rezipierte Islampolemik ist die ,Widerlegung des Koran‘ des Niketas von Byzanz (9. Jh.). Darin setzt sich der Byzantiner fundiert, das heißt: textnah, mit dem heiligen Buch der Muslime, dem Koran, auseinander. Dieses hatte er in Form einer griechischen Übersetzung vorliegen. Biographische Details über Niketas sind rar und können nur aus seinen Werken rekonstruiert werden und dies, obwohl er größten Einfluss auf das byzantinische sowie lateinische Islambild bis ins späte Mittelalter hinein ausübte und eine lange Rezeption erfuhr.

Der Vortrag beleuchtet die verschiedenen Facetten der Auseinandersetzung der ostkirchlichen Christenheit seit frühester Zeit des Aufkommens des Islam. Es werden die von den Byzantinern verwendeten Argumentationen und Stereotypen gegen den Islam vorgestellt und in den jeweiligen Kontext gesetzt. Eine solide Kenntnis der historischen Quellen des frühen interreligiösen Dialoges erscheint dabei grundlegend auch für aktuelle Debatten und Diskurse über das religiös-kulturelle Zusammenleben in unserer heutigen Gesellschaft.

 

 
mehr

Reparationsschuld 27 Oct 2017

magazine cover
Reparationsschuld

Die Reparationsfrage ist nach wie vor ein brisantes und umstrittenes Kapitel der deutschen Nachkriegsgeschichte. Während die großen Siegermächte in den ersten Nachkriegsjahren umfangreich entschädigt wurden, gingen die kleineren Länder Europas und zahlreiche Opfergruppen weitgehend leer aus. Zu ihnen gehörte auch Griechenland, das bis auf den heutigen Tag Entschädigungen für die Opfer der Massaker und die Ausplünderung seiner Volkswirtschaft einfordert. Einer umfassenden, alle ehemals besetzten Länder und alle Opfergruppen einschließenden Kriegsentschädigung hat sich die deutsche Machtelite bis heute verweigert.

Jetzt hat Karl Heinz Roth, zusammen mit Hartmut Rübner eine Studie vorgelegt, die auf der Grundlage teils bekannten und teils völlig neu erschlossenen Aktenmaterials nicht nur, was zu erwarten war, der Behauptung von den griechischen Kriegsschulden ein für allemal den Boden entzieht. In dem voluminösen Band wird, wie noch in keiner deutschsprachigen Untersuchung zuvor, eine penible Aufrechnung der deutschen Kriegsschulden an Griechenland vorgenommen.

Hauptposten des Reparationsanspruchs sind die deutsche Zwangsanleihe bei der griechischen Zentralbank, das der jüdischen Gemeinde Thessaloniki geraubte Gold sowie die Entschädigung der über 100 griechischen Märtyrerdörfer, in denen die Wehrmacht und die SS Massaker unter der Zivilbevölkerung anrichteten. Die Autoren plädieren dafür, diese Forderungen im Rahmen der OSZU zu verhandeln und wenigstens teilweise zu erfüllen.

 

 
mehr

Canto General 13 Feb 2016

magazine cover

Canto General


von Mikis Theodorakis (Musik) und Pablo Neruda (Texte)

Mit dem TRIO QUIJOTE

in deutscher Sprache

und dem Chor POLYPHONIA

am Samstag, 13. Februar 2016

um 20.00 Uhr (Einlass ab 19.30)

im TIYATROM

Alte Jakobsstraße 12


10969 Berlin-Kreuzberg

Eintritt: 15,00 Euro

ermäßigt: 10,00 Euro (Studenten, Arbeitslose, Kinder bis 12 J.)

Reservierungen/Vorverkauf am Tel. des Theaters: 615 20 20

wie auch unter: info@exantas.de
mehr

Archäologische Aktivitäten in Griechenland während der NS-Zeit 12 Dec 2015

magazine cover
Archäologische Aktivitäten in Griechenland während der NS-Zeit

am Samstag, 12. Dezember 2015
um 19.30 Uhr
Literaturhaus Berlin, Kaminraum

Fasanenstr. 23
10719 Berlin-Charlottenburg

Gast: Dr. Alexandra Kankeleit
mehr

Griechenland Judenfrei 19 Jun 2015

magazine cover
Griechenland Judenfrei
am Freitag, 19. Juni 2015
um 19:30 Uhr
Literaturhaus Berlin, Kaminraum
Fasanenstr. 23, 10719 Berlin-Charlottenburg

Gast:
Christoph U. Schinck-Gustavus
im Gespräch mit
Dr. Maria Vassilikou
mehr

Lesung 13 Jun 2015

magazine cover
Lesung
am Samstag, 13 Juni 2015
um 19:30 Uhr
Literaturhaus Berlin, Kaminraum
Fasanenhaus 23, 10719 Berlin-Charlottenburg

Gast:
Eleni Teressi
im Gespräch mit
Michaela Prinzinger
mehr

10 Jahre Exantas 30 May 2015

magazine cover
10 Jahre Exantas
Samstag 30 Mai 2015
Alas Mediterraneum, Detmolderstr. 59, 10715 Berlin

2005 - 2015
Mit live Musik und vielen Laudatoren
mehr

Die Krise in Griechenland 20 Mar 2015

magazine cover
Die Krise in Griechenland
am Freitag, 20. März 2015
Literaturhaus Berlin
Fasanenstr. 23, 10719 Berlin Charlotterburg

Gäste:
Dr. Wolfgang Schultheiß
Dr. Ulf-Dieter Klemm
im Gespräch mit
Pantelis Pantelouris

 
mehr

Η ελληνικη κριση: πορεια προς το αγνωστο 08 Nov 2014

magazine cover
Η ελληνική κρίση: πορεία προς το άγνωστο
am Samstag, 8. November 2014
um 19:15
Literaturhaus Berlin, Kaminraum

Gäste:
Konstantinos Tsoukalas
im Gespräch mit
Kostas Dimakopoulos
mehr

Griechische Einladung in die Ägäis 26 Oct 2014

magazine cover
Lesung: Griechische Einladung in die Ägäis
am Montag, 26 Mai 2014
um 20:00 Uhr
Berlin Büchertisch
Mehringdamm 51, 2. Hof, 10961 Berlin-Kreuberg

von und mit
Andreas Deffner
im Gespräch mit
Dr. Michaela Prinzinger
mehr