9. Dezember 2021

Heft #34

Von editorial team

Während  vor unseren Augen das Leben abläuft, schreiben sich unzählige Ereignisse und Erscheinungen in unser Bewusstsein ein. Und obwohl alle eine kleinere oder größere Rolle spielen, werden nur einige davon intensiv in unserem Gedächtnis gespeichert. Wie genau diese endgültige Auswahl erfolgt, ist relativ unbekannt. Was sie allerdings anscheinend bestimmt, ist der „Moment“, das zeitliche Zusammenfallen von Interesse und Ereignis. In diesem Sinne versuchen auch wir zweimal pro Jahr, diese Momente zu entdecken und in Exantas eine Reihe von Diskussionen über jene Themen abzubilden, die unsere Gemüter bewegen. Es gibt allerdings Ereignisse, die ständig den „Moment“ bestimmen, wie die Kunst und unsere Sorge um die Umwelt, und es gibt jene Ereignisse, die durch ihr plötzliches Auftauchen über ihn hinausgehen, so wie Mikis Theodorakis‘ Tod. In 34. Heft, das unter den erschwerten Bedingungen der Zeitläufte entsteht, versuchen wir ehrlich, all das abzubilden, auf das wir auf unserer kulturellen Tour zwischen dem griechischen dem deutschen Raum stoßen. Wir hoffen, dass auch Sie die Reise genießen. Wir wünschen Ihnen eine anregende Lektüre!

Die Redaktion